katholisch - politisch - aktiv
Top Thema
 
BDKJ Kreisverband Deggendorf
Diözesanverband

Keine Rolle rückwärts

Für eine gemeinsame Leitung von Lai/-innen und Klerus

Der BDKJ sendet ein klares „Nein“ zu den in der vergangenen Woche vom Vatikan veröffentlichten Instruktionen. Nach dem überraschenden Schreiben zur Rolle von Priestern und Lai/-innen aus dem Vatikan, appelliert der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) an die deutschen Bischöfe für die Weiterentwicklung der katholischen Kirche einzutreten.

Die BDKJ-Hauptversammlung warnt angesichts der kürzlich veröffentlichten Instruktionen aus dem Vatikan vor einem Rückschritt in überholte Strukturen. „Als katholische Jugendverbände sprechen wir uns klar gegen eine Rolle rückwärts aus und möchten gerade nach dem Schreiben aus Rom die positiven Erfahrungen der geteilten Leitung zwischen Lai/-innen und Priester in unseren Jugendverbänden entgegenstellen“, sagt BDKJ-Bundesvorsitzende Katharina Norpoth. Der BDKJ setzt bereits seit seiner Gründung auf eine gleichberechtigte Leitung, die gleichermaßen aus Lai/-innen und Priestern besteht, während im Schreiben die Hierarchie zwischen diesen untermauert wird. „Uns ärgert, dass die Anweisungen aus dem Vatikan die Bemühungen der Ortskirchen und die Realitäten vor Ort ignorieren. Genau dieser Klerikalismus demotiviert viele Engagierte“, sagt Katharina Norpoth.

Mit dem Beschluss „Gemeinsam leiten statt einsam bestimmen“ der BDKJ-Hauptversammlung machen die Delegierten deutlich, dass die katholische Kirche Leitungsmodelle brauche, die die Taufberufung und die Kompetenzen aller Gläubigen ernstnehmen. Die 2018 veröffentliche MHG-Studie zeige deutlich, dass eine klerikale Kirchenstruktur ein entscheidender Risikofaktor für Machtmissbrauch bis hin zu geistlicher und sexualisierter Gewalt ist.  

Gleichzeitig appellieren die Engagierten an die deutschen Bischöfe, den Synodalen Weg, einem Veränderungsprozess mit Lai/-innen und Klerikern, weiterhin gemeinsam auf Augenhöhe zu gehen und zielstrebig für die Weiterentwicklung der katholischen Kirche einzutreten. „Beziehen Sie Stellung für eine den Menschen zugewandte Pastoral und dazu dienlichen Strukturen. Unterstützen Sie die Bischöfe, die sich bereits öffentlich dementsprechend positioniert haben“, so die BDKJ-Hauptversammlung 2020 in ihrem Beschluss.

Mit dem Schreiben „Die pastorale Umkehr der Pfarrgemeinde im Dienst an der missionarischen Sendung der Kirche“, erteilte die Kleruskongregation des Vatikans Hoffnungen auf eine geteilte Gemeindeleitung zwischen Geweihten und Lai/-innen eine Absage. Die BDKJ-Hauptversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium der Jugendverbandsarbeit und hat in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie erstmals digital getagt.

Autor: BDKJ-Bundesstelle